Schlagwort: doterra

Tag des Lippenstifts

Der 29. Juli steht als nationaler Tag des Lippenstift in den USA ganz im Zeichen geschminkter Lippen. Im Gegensatz zu vielen anderen kuriosen Feier- und Aktionstagen aus den Vereinigten Staaten lassen sich die Ursprünge des National Lipstick Day relativ eindeutig bestimmen. Konkret geht dieser Anlass auf die US-amerikanische Beauty-Bloggerin und Geschäftsfrau Huda Kattan zurück, die 2016 in Kooperation mit den Kollegen des Webportals nationaldaycalendar.com als Urheberin festgelegt wurde.

Der älteste Fund, der auf das Färben von Lippen hindeutet, stammt aus dem Jahr 3500 vor Christus. Bei Ausgrabungen in der sumerischen Stadt Ur entdeckten Forscher eine Art Lippensalbe. Es ist vielfach dokumentiert, dass Königinnen wie Nofretete (um 1350 v. Chr.) nicht nur den Mund rot schminkten, sondern auch die Augen deutlich betonten. Auch bei Männern, vor allem Kriegern, waren gefärbte Lippen durchaus üblich.

Die Griechinnen im fünften Jahrhundert vor Christus dagegen hätten sich niemals mit Schminke öffentlich sehen lassen. In ihrer Kultur färbten sich nur Künstlerinnen, Hetären und Prostituierte die Lippen.

Im alten Japan war Schminken eine Pflicht für hochgestellte Frauen. Die Japanerinnen benutzten eine Mischung aus Wachs, Honig und Pigmenten, die der Zusammensetzung der modernen Lippenstifte schon recht nahekam.

Sieben kuriose Fakten aus der Kulturgeschichte des Lippenstifts:

  1. Im antiken Griechenland standen Frauen, die roten Lippenstift oder grundsätzlich Farbe im Gesicht trugen, als Prostituierte. Dies sicherlich auch vor dem Hintergrund, dass Frauen dieser Epoche in der Regel kein oder nur sehr selten Make-up trugen.
  2. Demgegenüber galt Lippenstift im römischen Reich als Zeichen eines hohen sozialen Status. Hier malten sich auch die Männer ihre Lippen an.
  3. 1650 wurde im britischen Parlament eine Resolution zum Verbot des Lippenstifts vorgebracht. Diese scheiterte zwar relativ deutlich, aber schon 1770 wurde das Tragen dieses Make-ups in Großbritannien dann verboten.
  4. Etwas lockerer sahen dies die US-Amerikaner. So gilt es als verbrieft, dass auch Präsident George Washington zu dieser Zeit Lippenstift, Make-up und eine gepuderte Perücke getragen hat.
  5. Aber Zeiten und Sitten ändern sich nun mal und 1915 wurde im US-Bundesstaat Kansas der Antrag gestellt, allen Frauen unter 44 das Tragen von Lippenstift und Make-up per Gesetz zu verbieten. Die Begründung: Dies würde einen falschen Eindruck erwecken.
  6. Dass es aber auch wieder in die entgegengesetzte Richtung gehen kann, zeigt sich in dem Umstand, dass Winston Churchill während des Zweiten Weltkriegs den Lippenstift im Gegensatz zu allen anderen Kosmetika von der landesweiten Rationalisierung ausschließen ließ. Churchills Argument: Lippenstift habe einen positiven Effekt auf die Moral seiner Landsleute.
  7. Schon gewusst? Elizabeth II bekam anlässlich ihrer Krönung im Jahre 1952 eine eigene Lippenstiftfarbe namens The Balmoral Lipstick (helles Rot).

Es gibt ganz viele Lippenstifte zu kaufen, auch in den unterschiedlichsten Farben. Jetzt kommt bei uns die Frage auf: Was ist drin in den Lippenstiften oder besser noch, kann ich mir einen eigenen selber machen? Ja das ist auf jeden Fall möglich.

So stellst Du einen Lippenstift selber her

Das heißt mit Bienenwachs, Kakaobutter, Kokos- und Olivenöl alles im Wasserbad schmelzen lassen und ein hautpflegendes ätherisches Öl dazu geben, vielleicht noch etwas für die Farbe und dann abfüllen. Entweder in kleine Döschen oder in leere Lippenstifthüllen.

Hierzu mal ein Rezept für ein Lavendel-Lipbalm:

  • 25 g Mandelöl
  • 15 g Kakaobutter
  • 11 g Bienenwachs
  • 10 Tropfen Lavendel

Alles in einem Wasserbad erwärmen, das ganze leicht abkühlen lassen und bevor es alles wieder fest ist, das Lavendelöl dazugeben und nochmals ordentlich mischen. Jetzt kann es in ein kleines Behältnis abgefüllt werden.

Was liegt in diesem Jahr im Trend?

Überdies bringen wir dir hier noch die Lippenstift-Trends 2021 und die angesagtesten Farben näher.

Sanfte Brauntöne – die 2000er sind offiziell zurück, zumindest, was einen ganz bestimmten Lippenstift-Trend angeht. Lippenstifte in sanften Brauntönen sind 2021 wieder so angesagt wie nie! Wir beschränken uns dabei allerdings nicht auf eine Farbe, sondern kombinieren mehrere Nuancen. Mithilfe von Liplinern, Lippenstiften und einem leicht Gloss entsteht so ein cooler Ombrè-Look.

Aber du solltest darauf achten, dass die Brauntöne nicht so stark von deinem Teint abweichen, da der Look sonst zu aufgesetzt wirkt.

und was ist mit den anderen Farben?

Klassische Rottöne – Ohne klassische Rottöne geht bei den Lippenstift-Trends 2021 gar nichts. Je nach Hauttyp kannst du hier zu dunkleren oder helleren Nuancen greifen und so deinen Look unterstreichen. Achte bei der Auswahl der perfekten Farbe ober nicht nur auf deine Hautfarbe, sondern auch den Unterton.

Knalliges Pink: Roter Lippenstift ist natürlich der absoluten Klassiker und einfach perfekt für jede Gelegenheit. Doch auch Pinktöne können immer universaler eingesetzt werden. 2021 sind vor allem helle, ausdrucksstarke Nuancen angesagt, die echte Statements setzten.

Lip Tint: 2020 war aufgrund der Maskenpflicht in vielen Bereichen kein Jahr, in dem wir besonders viel Wert auf Lippenstift gelegt haben. Auch, wenn uns die Maske noch eine Weile begleiten wird, müssen wir uns 2021 nicht mehr über lippenstiftverschmierte Masken ärgern. Lip Tint ist einer der Lippenstift-Trends 2021. Die Lippenfarbe gibt es in Gel- oder flüssiger Form. Alternativ gibt es auch viele Glosse mit Matteffekt. Einfach auftragen, kurz warten und gegebenenfalls versiegeln – schon hält der Look den ganzen Tag

Natural und Hydrated: 2021 muss es nicht immer Farbe sein, denn ein weiterer Lippenstift-Trend lautet: natürlich und mit Feuchtigkeit versorgt. Pflegestifte erleben im kommenden Jahr also ein wahres Hoch. Trockene und spröde Lippen waren gestern.

Wir hoffen wir konnten euch ein paar neue Informationen zum Lippenstift vermitteln.

In diesem Sinne: Euch allen einen tollen National Lipstick Day, egal ob in den USA, in Deutschland und sonst wo auf der Welt.

Tag der Hängematte

Am 22. Juli ist der Tag der Hängematte. Am Tag der Hängematte wird es Zeit einen Gang zurück zu schalten. Man soll sich zurück lehnen und den Sommer genießen – sofern man es derzeit kann. Zum anschließenden Relaxen und Entspannen gibt es natürlich keinen besseren Ort als eine Hängematte. Deshalb sollte man am Tag der Hängematte nicht arbeiten. Viel lieber sollte man den ganzen Tag in der Hängematte verbringen und Pigmente haschen. Wer den Tag der Hängematte ins Leben gerufen hat ist leider nicht bekannt (wahrscheinlich der Mann von meiner besten Freundin).

Grund genug, diesen Ehrentag für die beliebte Ruhe- und Schlafgelegenheit aus Netz- oder Tuchgewebe in die Liste aufzunehmen.

Woher stammt der Begriff Hängematte?

Sprachwissenschaftler verweisen mit Blick auf etymologische Herkunft der Hängematte gerne darauf, dass es sich hierbei um ein Paradebeispiel für eine sogenannte Pseudoetymologie handelt. Deren Wurzeln liegen bei der haitianischen Bezeichnung „Hamáke“, den Schlafnetzen der Taínos. Nach Europa gelangte der Begriff wohl durch die Amerikareisen von Christopher Kolumbus. Er erwähnte am 3 November 1492 ausdrücklich diese hamacas in einem Bordbucheintrag. Während im Englischen (hammock) und Französischen (hamac) diese Herkunft noch relativ deutlich hervortritt, kam der deutsche Begriff Hängematte über sprachliche Umwege zustande. Hier taucht das ursprüngliche Wort erstmals im Jahr 1529 als Hamach bzw. Hamaco auf, wurde aufgrund seines für die deutsche Sprache eher fremden Klanges bald im alltäglichen Sprachgebrauch zur Hängematte umgewandelt. Insofern greift hier mustertypisch das Charakteristikum der Pseudoetymologie. Weil zum einen Hängematte phonetisch immer noch sehr nahe am ursprünglichen Wortstamm Hamach liegt. Es beschreibt zum anderen aber auch sehr plastisch die Funktionalität der Sache (hängende Schlafmatte).

Welche Hängematten gibt es?

Es gibt ganz unterschiedliche Ausführungen, die klassische Hängematte:

Die Stabhängematte:

Oder eine Hängematte mit Gestell:

Es gibt jedoch auch Hängesessel, das ist ebenso klasse und man sitzt ganz entspannt darin. Auch für die Reise gibt es kleinere Hängematten, auf jeden Fall auch mit Netz gegen die kleinen fiesen Mücken. Schließlich wird auch schon an die Kleinen gedacht, es gibt Hängematten oder Hängehöhlen für Kinder. Übrigens können diese auch wunderbar im Kinderzimmer aufgehangen werden.

Ideen zum Entspannen:

Ja der Tag der Hängematte, man sollte also abhängen und entspannen. Abgesehen davon können wir euch auch die ein oder andere Diffuser-Mischung empfehlen. Deshalb stellen wir euch hier zwei mögliche Mischungen vor:

Zum Runterfahren und den Frieden in dir finden:

Nimm 5 Tropfen Lemongras, 2 Tropfen Patchouli und 3 Tropfen Clary Sage.

Lemongras: belebt die Raumluft und die meisten Insekten können es nicht riechen

Patchouli: öffnet die Tore zur Sinnlichkeit, hilft bei Unklarheit, innere Unruhe

Clary Sage: hat eine beruhigende Wirkung und bringt die Lebensfreude zurück

Zum Relaxen:

Dafür kannst du 3 Tropfen römische Kamille, 3 Tropfen Lavendel und 2 Tropfen Ylang Ylang.

Römische Kamille: hat einen süßen, fruchtigen Duft, der uns schnelle entspannen lässt

Lavendel: wirkt entspannend, du kannst super runterfahren

Ylang Ylang: gibt Vertrauen, sich fallen lassen zu können, entspannt und verleiht Geborgenheit

Anders ausgedrückt, auch ätherische Öle helfen dir dich zu entspannen auch runterzukommen. Wir wünschen dir einen schönen Tag und würden uns außerdem riesig freuen, wenn du uns überdies einen Kommentar hinterlässt.

Du willst mehr dazu erfahren?

Wenn du mehr zu ätherischen Ölen erfahren möchtest, oder selber einmal an einem Kurs teilnehmen willst oder Fragen hast, dann schau unter Termine oder kontaktiere uns.

Internationaler Tag der Gerechtigkeit

Am 17.Juli wird der Internationale Tag der Gerechtigkeit gefeiert. Er ist auch als World Day for international Justice oder International Justice Day bekannt.

Warum der 17. Juli?

Das Datum wurde gewählt, da dies der Jahrestag des Rom-Status ist. Es bildet die vertragliche Grundlage des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) mit Sitz in Den Haag. Der Internationale Strafgerichtshof ist ein ständiges internationales Strafgericht. Seine Zuständigkeit umfasst vier Delikte des Völkerstrafrechts: Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und Verbrechen der Aggression. Der Gerichtshof kann nur über Individuen und nicht über Staaten zu Gericht sitzen.

Weshalb wurde dieser Tag eingeführt?

Für viele Menschen auf der Welt sind Armut, Hunger und Benachteiligung traurige Realität. Wichtige Werte unserer Gesellschaft sind Gerechtigkeit und Solidarität. In vielen Teilen der Welt entscheiden Herkunft, Alter, Geschlecht und Religion über die Chancen, die Menschen in ihrem Leben erhalten. Dabei gilt soziale Gerechtigkeit als Voraussetzung für ein friedliches Zusammenleben. Solidarität und gemeinsames Handeln für mehr Gerechtigkeit bilden den Grundstein für eine bessere Zukunft für Kinder, Frauen und Männer.

Was macht doTERRA?

doTERRA hat eine Mision. Mit der doTERRA Healing Hands Foundation® versucht man der Welt Heilung und Hoffnung und ein wenig Gerechtigkeit zu bringen. Gemeinschaften auf der ganzen Welt erhalten die richtigen Werkzeuge für mehr Eigenständigkeit an die Hand. Durch Projekte im Zusammenhang mit der Vergabe von Kleinstkrediten, Zugang zu medizinischer Versorgung, Bildung, Hygiene, sauberem Wasser und der Bekämpfung von Kinderprostitution werden Menschen handlungsfähig gemacht und viele Verbesserungen erzielt.

doTERRA befähigt Menschen auf der ganzen Welt, positive und nachhaltige Veränderungen zu bewirken.

Was macht doTERRA: zum Beispiel Anti-Hope-Human-Traffic. Ein umfassendes Modell zur Bekämpfung des Menschenhandels. Unser HOPE-Modell nutzt Prävention, Rettung und Nachsorge, um die von Versklavung Betroffenen zu schützen und zu stärken. Du kannst den Kampf unterstützen, 100 % des Kaufpreises für jeden doTERRA Hope Touch wird an die doTERRA Healing Hands Foundation® gespendet.

Zweites Beispiel: Sauberes Wasser und Sanitärversorgung. Der Mangel an sanitären Einrichtungen und sauberem Wasser ist weltweit die häufigste Todesursache bei Kindern unter 5 Jahren. 35 % der Weltbevölkerung haben keinen Zugang zu einer sauberen Wasserquelle. 2,5 Milliarden Menschen auf der Welt haben nicht die Möglichkeit, angemessene sanitäre Einrichtungen (saubere Toiletten oder Latrinen, Handwaschstationen usw.) zu nutzen. Die doTERRA Healing Hands Foundation® unterstützt Initiativen für sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen. Zugang zu sauberem Wasser zu haben, eröffnet eine Welt der Möglichkeiten, die so viele von uns für selbstverständlich halten. Diejenigen, die sich nie Gedanken über ihre Wasserquelle machen müssen, sind sich vielleicht nicht bewusst, dass viele Gemeinden weltweit jeden Tag darum kämpfen, sauberes Wasser zu beschaffen.

Ein Fakt: In Nepal, wo mehrere ätherische Öle von dōTERRA® hergestellt werden, herrschte kürzlich ein schrecklicher Trinkwassermangel. Die Dorfbewohner in Bhimsensthan mussten zu einem öffentlichen Wasserhahn fahren, um Wasser zu holen, in der Hoffnung, dass es genug für sie gibt, da die Regierung den Wasserhahn häufig abstellt, um Wasser zu rationieren. Bhimsensthan liegt in der Nähe von Gokulganga, wo die doTERRA Healing Hands Foundation® den Bau eines Krankenhauses und eines Regierungsgebäudes für die Gokulanga Rural Municipality finanziert hat.

Während dieser Wasserknappheit arbeitete die doTERRA Healing Hands Foundation® mit CHOICE Humanitarian zusammen. Ziel war die Errichtung eines lokalen Wassersystems. Dies stellt sicher, dass sich die Dorfbewohner keine Sorgen um die Rationierung ihres Trinkwassers machen müssen. Dieses Projekt wird 1.200 Menschen mit ausreichend sauberem Wasser für 200 Häuser, das Krankenhaus von Gokulanga, das Gemeindebüro, zwei Schulen und das Gemeindezentrum versorgen.

In ähnlicher Weise kämpfte das nepalesische Dorf Mahankal darum, genügend sauberes Wasser zu erhalten, um seine Bewohner zu versorgen. Wie Bhimsensthan hatte Mahankal nur einen gemeinschaftlichen Wasserhahn,. Dieser lieferte nicht nur nicht durchgängig sauberes Wasser, sondern auch selten genug Wasser für alle hatte. dōTERRA und CHOICE Humanitarian arbeiteten zusammen, um sauberes Wasser in dieses Dorf zu bringen, wobei Gemeindemitglieder bei der Installation der Wasserhähne halfen und so 950 Personen sowie lokale Bereiche wie einen Park, einen Tempel, einen Teegarten und ein Gemeindezentrum mit sauberem Wasser versorgten. In dem kleinen Dorf Tistung waren 150 Wintergrün-Erntehelfer und Destillateure ebenfalls von der Wasserkrise in Nepal betroffen. Ein ähnliches Pipeline-Projekt ist im Gange, um diesen Mitgliedern der dōTERRA-Sourcing-Familie und ihrem Dorf Zugang zu sauberem, nutzbarem Wasser zu verschaffen, mit Hilfe von dōTERRA, CHOICE Humanitarian und Freiwilligen der Gemeinde.

Bishnu Waiwa, ein Sozialarbeiter im Makawanpur Distrikt in der Nähe von Tistung, erklärt die Auswirkungen, die sauberes Wasser auf diese drei Gemeinden haben wird. Er sagt: „Die begrenzte Wasserversorgung war eine Quelle von Konflikten zwischen Nachbarn. Es gab eine Verschlechterung der Beziehungen zwischen den Gemeindemitgliedern. Es war ein Grund für die Abwanderung in andere Orte, auf der Suche nach einem einfachen Zugang zu Wasser. Diese Wasserprojekte haben die soziale Disharmonie gemildert. Sowie zusätzlich positive Wirkung auf die Zeitersparnis, die Einkommensgenerierung aus Landwirtschaft und Viehzucht sowie die Hygiene.“

Durch die Bemühungen der doTERRA Healing Hands Foundation®, CHOICE Humanitarian und engagierte Freiwilligen werden Dörfer wie Bhimsensthan, Mahankal und Tistung nun Zugang zu sauberem Wasser haben. Verbunden mit der Gewissheit, dass sie eine sichere, zuverlässige Wasserquelle haben. Diese Projekte werden etwa 500 Familien – fast 2.500 Einzelpersonen – mit dem Segen von sauberem, zugänglichem Wasser in ihren Gemeinden und einer Welt voller Möglichkeiten versorgen.

Mit dem Kauf der Rose Hand Lotion unterstützt auch Du die doTERRA Healing Hands Foundation® . Nimm einfach Kontakt zu uns auf – wir freuen uns auf Dich.

Noch mehr könnt ihr unter https://doterrahealinghands.org/ lesen.

Welt Yoga Tag

Der Weltyogatag ist ein Welttag, der erstmals 2015 und seither jährlich am 21. Juni begangen wird. Der Tag beruht auf einer Resolution der Generalversammlung der Vereinten Nationen,. Diese wurde am 11. Dezember 2014 beschlossen.

Sie lautet (Auszug):

  • Feststellend, wie wichtig es ist, dass die einzelnen Menschen wie auch die Bevölkerung im Allgemeinen gesundheitsfördernde Entscheidung treffen und gesunde Lebensweisen führen …..
  • Die Erkenntnis, dass Yoga einen ganzheitlichen Ansatz für Gesundheit und Wohlbefinden bietet,
  • Sowie die Erkenntnis, dass eine weitere Verbreitung von Informationen über die Vorteile der Ausübung von Yoga förderlich für die Gesundheit der Weltbevölkerung wäre.

Aus dem Inhalt der Resolution ergibt sich, dass die Generalversammlung dem Yoga einen gesundheitlichen Nutzen zuschreibt. Die Resolution wurde von der indischen Regierung initiiert und von 177 Mitgliedsstaaten unterstützt.

Was wird am Welt Yoga Tag gemacht?

Zum Yoga-Tag soll sich jeder darüber informieren, welche Vorteile Yoga haben kann. Yoga bedeutet so viel wie „Vereinigung“ . Es ist eine Praktik aus Indien. Sie verbindet geistige und körperliche Übungen miteinander. Das Ziel ist die Selbsterkenntnis und somit eine tiefgründige Zufriedenheit. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts hat Yoga auch Westeuropa erreicht und wird als beliebte Sportart wahrgenommen.

5 Ideen, wie du den Weltyogatag auch feiern kannst:

  1. Viele Yoga Studios auf der ganzen Welt zelebrieren den Weltyogatag. Vielleicht auch das Studio deines Vertrauens? Am besten schaust du gleich mal nach.
  2. Gehst du heute in eine Yogastunde in deinem Lieblingsstudio? Dann nimm doch eine Blume oder ein kleines Geschenk mit und überreiche es einem Yogi oder einer Yogini, die du noch nicht kennst oder deinem Lehrer / deiner Lehrerin. Wünsche ihm / ihr dabei einen frohen internationalen Tag des Yoga. Kleine Geste, große Wirkung!
  3. Verbinde dich heute in deiner Praxis mit allen Menschen, die heute ebenfalls mit dir den Tag de Yoga begehen. Welche Kraft hat es doch, sich gemeinsam dem ganzheitlichen Wohlergehen zu widmen.
  4. Nimm dir heute eine halbe Stunde – vielleicht auch etwas mehr . Schreib für dich auf oder denke darüber nach, was sich bei dir und mit dir getan hat, seitdem du dich auf den Yoga-Weg begeben hast. Was hat dir Yoga für dein Leben geschenkt? Welche Herausforderung hat dir Yoga beschert? Was wünschst Du dir in Zukunft für deinen persönlichen Yoga-Weg. Nimm dir diese Zeit, blicke zurück, nach vorn und in die Gegenwart.
  5. Du hast für die Vorschläge oben einfach keine Zeit, oder dein Tagsablauf macht es dir gerade nicht möglich? Dann zelebriere den Tag des Yoga genau jetzt eine Minute. In dieser Minute atme einfach tief ein und wieder aus. Und atme ein und wieder aus. Atme in deinen Bauchraum, vertiefe deine Atmung mit jedem Atemzug und komm kurz wieder bei dir selbst an. Für eine Minute. Danke

Wie unterstützt uns doTERRA?

doTERRA hat eine Yoga-Collection-Kit. Hier sind drei Ölmischungen speziell für die Yoga entwickelt wurden. In dem Kit ist eine stabilisierende Mischung Anchor, eine zentrierende Mischung Align und eine erleuchtende Mischung Arise. Es sind perfekte Mischungen, um dein Leben sowie deine Yoga-Praxis zu bereichern. Diese Mischungen liefern Düfte, die deinen Geist mit jedem Atemzug stabilisieren, zentrieren und erleuchten, während du deinen Körper stärkst und dehnst.

Anchor ist das Öl für Gleichgewicht und Erdung. Es kann dir dabei helfen den Geist zu beruhigen. Vor allem fördert es tagsüber ein Gefühl von Ausgeglichenheit, Ruhe und Mut. Darüber hinaus kann es dich dabei unterstützen, mit sich selbst, der eigenen Umgebung, den persönlichen Zielen und den täglichen Aktivitäten in Verbindung zu bleiben. In dieser Mischung sind unter anderem Lavendel, Zedernholz, Weihrauch, Zimt, Sandelholz, Schwarzer Pfeffer und Patchouli enthalten.

Align ist das Öl der Zentrierung. Zum einen stärkt es dein Selbstvertrauen und du fühlst dich entspannt außerdem bleibst du in Bewegung. Zum anderen fördert es deinen Fokus, deine Entschlossenheit und deine Harmonie über den Tag. Hier sind folgende Einzelöle enthalten: Bergamotte, Koriander, Majoran, Pfefferminze, Geranie, Basilikum, Rose und Jasmin.

Arise ist das Öl der Erkenntnis und Inspiration. Es hilft den Geist zu beruhigen und den Körper zu mit Energie zu versorgen.. Gleichzeitig fördert es tiefe Gefühle wie Freiheit, Inspiration, geistige Erleuchtung und Erkenntnis. Zudem Es hilft dir dabei über den Tag für Klarheit und Mut, auch in Stresssituationen, durch zu stehen. Und hier sind die Öle Zitrone, Grapefruit, Siberian Fir, Osmanthus und Melisse enthalten.

Ablauf einer Yoga Einheit mit ätherischen Ölen

Am Beginn deiner Yoga-Session nimmst du einen Tropfen Arise auf die Handflächen und atmest tief aus den Händen ein, dies hilft dir runterzukommen und zu erden und so kannst du besser Kraft und Energie tanken. In der Mitte der Stunde hilft dir Align, damit du in Bewegung bleibst. Das kannst du auch mit dem Diffuser versprühen. Und kurz vor Meditation kannst du wieder einen Tropfen Anchor auf die Hand nehmen, verreiben und tief einatmen, so findest Du dein Gleichgewicht und Ausgeglichenheit besser.

Oder du unterstützt deine einzelnen Positionen mit den Ölen:

  • Arise: Berghaltung, Halbmond, Kopfstand
  • Align: Boot, Hund, Krieger, Dreieck
  • Anchor: Katze, Baum, Lotussitz, Baum, Drehsitz

Es sind drei Öle die fast alle Lieben, du kannst sie natürlich auch zu Hause im Diffuser in so mancher Situation gut diffusen. Für eine Yoga-Praxis oder Yoga-Lehrer ist das Kit der Knaller.

Internationaler Picknick Tag

Ein Picknick ist eine im Freien eingenommene Mahlzeit. Oft ist ein Picknick verbunden mit einer Pause während eines Ausfluges. In diesem Zusammenhang häufig verwendete Utensilien sind der Picknickkorb, die Picknickdecke oder das Picknickgeschirr.

Das gemeinsam geplante Essen im Freien war bereits in der Antike bekannt. Die Griechen hatten dafür den Begriff „Eranos“, die Römer nannten es „Prandium“. Im Mittelalter speisten Reisende oft notgedrungen außerhalb von Gasthäusern und in der Landwirtschaft war es üblich, bei stundenlanger Feldarbeit zwischendurch Mitgebrachtes zu verzehren. Auch während einer herrschaftlichen Jagd wurde eine Essenspause eingelegt. Im Barock wurde das Einnehmen von Mahlzeiten im Freien in Adelskreisen populär, vor allem in Frankreich.

Der klassische Picknickkorb, der sowohl das Essen als auch eine Decke, Geschirr und Besteck enthält, kam im 19. Jahrhundert in Großbritannien auf.

Den meisten Quellen zufolge ist das Wort Picknick französischen Ursprungs und kam im 17. Jahrhundert im Zusammenhang mit der adligen Mode auf.

Wusstest du das in Japan die Mahlzeiten im Freien vor allem zur Zeit der Kirschblüte eine alte Tradition ist.

Die wichtigsten Dinge für das perfekte Picknick:

  • Kuscheldecke / Kissen
  • Sekt / Wein / Wasser / Bier
  • Früchte / Fingerfood / leckeres Essen / Kuchen
  • Geschirr / Besteck / Gläser
  • Korkenzieher / Servietten / Musik / Kerzen
  • Ätherische Öle

Nun fragst du dich bestimmt: Kann ich überall picknicken? Oder Welcher Ort ist geeignet?

Picknick im Grünen ist nicht überall erlaubt. Die Bestimmungen variieren allerdings von Bundesland zu Bundesland, prinzipiell gilt jedoch: in Städtische Parks und Grünflächen ist ein Picknick meist erlaubt.

Sobald sich die ersten Sonnenstrahlen zeigen, planen wir Ausflüge ins Grüne. Doch welche Snacks lassen sich am besten transportieren?

Zum Picknicken eignen sich fast alle Speisen, die sich gut vorbereiten lassen und einfach gegessen werden können. Zum Beispiel:

  • Belegte Brötchen
  • Gefüllte Blätterteigtaschen
  • Kalte Pfannkuchen
  • Klein geschnittenes rohes Gemüse mit Dip
  • Waffeln
  • Wraps
  • Kuchen oder Muffins

Belegte Brötchen: hier könnt ihr eure Phantasie freien Lauf lassen

Gefüllte Blätterteigtaschen

Zutaten:

  • 350 g festkochende Kartoffeln
  • 450 g Blätterteig
  • 100 g Speckwürfel
  • 1 Stange Lauch
  • 100 g geriebener Käse
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer, 3 EL Sesam

Zubereitung: Kartoffeln schälen und garkochen. In einer Pfanne die Speckwürfel goldbraun anbraten, danach auf Küchenpapier abtropfen lassen. Lauch längs halbieren und in feine streifen schneiden. In der Speckpfanne bei mittlerer Hitze 5 Minuten dünsten lassen. Kartoffeln abgießen, ausdampfen lassen und grob zerdrücken. Speckwürfel, Käse, Lauch hinzufügen und gründlich mischen. Mit Salz und Pfeffer – zum Beispiel mit ätherisches Öl Black Pepper oder Pink Pepper – abschmecken.

Den Ofen auf 180° Grad Umluft. Die Blätterteigplatten quer halbieren. Die Ränder der Teigquadrate mit der Hälfte der Eier bepinseln. Von der Füllung 1 bis 2 EL mittig auf dem Teig verteilen. Jeweils eine Ecke auf die gegenüberliegende Ecke falten und die Ränder mit einer Gabel zusammendrücken. Die Blätterteigtaschen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, mit dem restlichen Ei bepinseln und mit Sesam bestreuen. Jetzt kommen sie in den Ofen und werden in 20 Minuten goldbraun gebacken.

Kalte Pfannkuchen

Zutaten:

  • 200 g Heidelbeeren
  • 25 Kokosblütenzucker
  • 60 g Mandeln
  • 0,5 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 60 g Frischkäse
  • 2 EL Butter
  • Salz

Heidelbeeren mit 10 g Kokosblütenzucker vermengen und 10 – 15 Minuten einkochen. Mandeln mit Backpulver, einer Prise Salz, Eiern, Frischkäse und dem restlichen Zucker verrühren und ca. 15 quellen lassen.

In einer Pfanne 2 EL Butter erhitzen und aus dem Teich nacheinander 6 Pancakes goldbraun backen. Mit den Blaubeeren servieren.

Klein geschnittenes rohes Gemüse mit Dip, hier bieten wir euch ein Dip-Rezept an:

Zutaten:

  • 250 g Quark
  • 250 g Naturjoghurt
  • 1 Knoblauchzehen
  • ½ Gurke
  • 1 Tropfen Zitronenöl
  • Olivenöl, Zitronensalz

Quark und Joghurt verrühren, Knoblauchzehe zerdrücken und in die Masse mischen. ½ Gurke hobeln und untermischen. Mit 1 Tropfen Zitronenöl, Olivenöl und Zitronensalz abschmecken. Wenn noch frischer Dill im Haus ist, den auch fein hacken und unterheben.

Waffeln

Zutaten:

  • 60 g Butter
  • 20 g Zucker
  • 2 Eier
  • 125 g Mehl
  • 0,5 TL Backpulver
  • 125 ml Milch
  • 2 rote Äpfel
  • 100 g Trauben
  • 1 Kaki
  • 15 Minze
  • 250 g Skyr
  • 6 EL Magermilch
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Butter und Zucker mit Rührgerät cremig rühren, die Eier nacheinander auf höchster Stufe unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Jetzt kannst du die Masse im Waffeleisen oder im Tiegel ausbacken.

Das Obst klein schneiden und abwechselnd mit den Waffeln zu einem Turm stapeln, das Ganze mit einem Spieß fixieren. Skyr und Vanillezucker mischen und darüber gießen.

Wraps

Zutaten:

  • 8 Scheiben Frühstücksspeck
  • 1 Kopf Romanasalat
  • 4 Tortilla Wraps Weizen
  • 125 g Kirschtomaten
  • 4 Scheiben Kochschinken
  • 8 EL Sour Cream
  • 4 Scheiben Cheddar

Frühstückspeck in einer Pfanne ohne Fett knusprig auslassen, auf Küchenpapier legen und abtropfen lassen. Salatblätter ablösen und waschen, Kirschtomaten waschen und halbieren. Je 2 EL Sour Cream auf einer Weizentortilla verstreichen und je eine Scheibe Kochschicken und Käse darauflegen. Salatblätter etwas klein zupfen und je ¼ auf dem Schicken verteilen. Je ¼ Tomaten und je 2 Scheiben Speck darauflegen und die Wraps aufrollen, in der Mitte halbieren.

Muffins

Zutaten:

  • 1 Bio Zitrone / Ätherisches Öl Lemon
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 2 TL Backpulver
  • 200 g Mehl
  • 125 g Himbeeren
  • 100 Puderzucker

Schale der Zitrone abreiben, Saft auspressen. Butter und Zucker schaumig rühren, Eier unterrühren. Backpulver und Mehl mischen und ebenfalls unterrühren. Himbeeren und Zitronenschale unterheben. Jetzt noch die Muffinförmchen zu 2/3 füllen und im vorgeheizten Backofen (Umluft 175° C) ca. 20 Minuten backen.

So nun können wir euch nur noch ganz viel Spaß wünschen. Was ihr nicht vergessen solltet sind ätherische Öle, die die kleinen Plagegeister vertreiben:

Lavendel vertreibt Mücken, Fliegen und Zecken mögen es auch nicht. Pfefferminze hilft gegen Ameisen. Teebaumöl wehrt Käfer, Ameisen und Spinnen ab. Terra Shield – die Abweisende Mischung von doTERRA für einen allgemeinen Insektenschutz, kann die ganze Familie nutzen.

Jetzt bist du gut gerüstet und gut vorbereitet und kannst dein Picknick genießen.

Internationaler Tag der Frauengesundheit

Die Lebenserwartung von Frauen steigt in Deutschland seit Jahrzehnten an. Aktuell beträgt die Lebenserwartung bei der Geburt für Frauen 82,7 Jahre und liegt damit fünf Jahre höher als bei Männern. Das Ziel ist aber nicht allein, ein hohes Lebensalter zu erreichen. Wichtig ist auch, gesund zu leben und eine hohe Lebensqualität zu erhalten und zu fördern. Gerade in der Lebensmitte können Frauen – gut informiert und selbstbestimmt – aktiv etwas Sinnvolle für die eigene Gesundheit tun, ihr Wohlbefinden fördern sowie zur Früherkennung und Vorbeugung von Krankheiten beitragen.

Ein Frauengesundheitszentrum ist eine soziale Einrichtung, die Frauen und Mädchen parteilich in frauenspezifischen Gesundheitsfragen berät und Hilfen anbietet, beziehungsweise vermittelt. Frauengesundheitszentren entstanden seit Anfang der 1970er Jahre im Zuge der Zweiten Frauenbewegung.

Ziel ist, Frauen aller Altersstufen und Lebenszusammenhängen frauenbezogene Beratung und Hilfen zu bieten. Frauengesundheitszentren verstehen sich als Anwälte von Mädchen und Frauen, in dem Sinne, dass sie für eine frauengerechte Gesundheitsversorgung stehen und einer möglichen Instrumentalisierung, Pathologisierung und Medikalisierung der weiblichen Gesundheit durch Frauenmedizin sowie der Pharmaindustrie kritisch und wachsam gegenüberstehen. Sie unterstützen Frauen im bestehenden Gesundheitssystem, ihren eigenen Weg zu finden und zu gehen, und damit ihre Autonomie zu bewahren.

Mit individuellen Beratungsangeboten, Kursen, Vorträgen oder auch therapeutischen Angeboten versuchen Frauengesundheitszentren die Frauen zu erreichen. Themen sind auswahlweise die Phase der Wechseljahre, das Diaphragma als alternative Verhütungsmethode, Gruppenangebote für Frauen mit Depressionen, Angebote speziell für Mädchen, für lesbisch orientiere Frauen und auch für die Frauen, die von Gewalterfahrungen betroffen sind oder waren. Veranstaltungen, die den weiblichen Körper frauenspezifisch vermitteln sind ebenso Teil des Angebotes wie Kurse zur vaginalen Selbstuntersuchung oder zur Brustuntersuchung.

Können ätherische Öle den weiblichen Körper unterstützen? Ja das können Sie, der weibliche Körper hat einen natürlichen Monats-Rhythmus. In diesem hebt und senkt sich der Hormonspiegel. Die Natur hat dies so eingerichtet und wenn die Ernährung, die Umgebung und der Lebensstil der Frau naturnah gestaltet sind, soll kein Aspekt des weibliches Zyklus als Krankheit oder eingeschränkter Zustand gewertet werden.

Hormone beeinflussen und regulieren alles im Körper und versuchen den Körper im Gleichgewicht zu halten. Es sollten immer die 5 Säulen eines gesunden Lebens enthalten: Ernährung, Bewegung, Stressmanagement, Senkung der Giftstoffbelastung, Selbstfürsorgerituale.

Ätherische Öle können das Gefühl der eigenen Weiblichkeit stärken und stimmungsaufhellend wirken. Aber sie können noch viel mehr: Durch ihren hormonregulierenden Charakter können sie ausgleichend auf die Hormonproduktion wirken. Und in Kombination mit wirkstarken Trägerölen wie z.B. Mandelöl, Jojobaöl, Avocadoöl oder Kokosnussöl wirken sie pflegend und regulierend in der Intimpflege.

Folgende Öle können hier unterstützen:

  • Clary Calm – Monatliche Mischung für Frauen
  • Clary Sage (Muskatellersalbei ätherisches Öl) Salvia sclarea
  • Rosmarin
  • Lavendel
  • Zypresse
  • Ylang Ylang
  • Geranium
  • Basilikum
  • Juniper Berry
  • Pfefferminze

Hier würden wir euch gerne noch ein paar Tipps und Hinweise geben, für die Zeit, bevor ihr Schwanger werden wollt.

Vor einer Schwangerschaft ist es sehr gut, wenn eine Entgiftung von chemischen Schadstoffen des Körpers erfolgt. Da wir täglich toxische Chemikalien von Pharmazeutika, Pestiziden und Herbiziden, Lebensmitteln sowie Haushalts- und Pflegeprodukten in den Körper aufnehmen.

Die Frau reduziert potentiell giftige Lebensmittel, inklusive Fisch, der mit Schwermetallen belastet sein könnte und trinkt reines Trinkwasser. Einer faserreichen Ernährung, die den Darm reinigt, indem die Ballaststoffe die Gifte absorbieren und ausscheiden, sowie ein Probiotikum ist angeraten. Eine Leber- und Gallenreinigung mit den ätherischen Ölen Immortelle, Mandarine, Kardamom, Geranie, Karottensamen, römische Kamille unterstützt die lebenswichtigen Organe.

Der Mann kann sich auch aktiv in die Schwangerschaftsplanung einbringen. Selen hilft die Gene zu stärken, Zink unterstützt Testosteronausschüttung für die Spermienproduktion und ätherische Öle wie Lavendel, Pfefferminze, Salbei und Fenchel unterstützen die Hormonproduktion effektiv.

Zur Schwangerschaftsvorbereitung (vor der Empfängnis) empfiehlt sich also eine Entgiftung des Körpers sowie der Aufbau durch Vitamin- und Mineralstoffreiche Ernährung unter Einbeziehung von Probiotika.

Hier könnten folgende Produkte von doTERRA sehr gut eingesetzt werden.

  • Darmsanierung mit GX Assist und PB Assist
  • LLV
  • Zendocrine – Fertige Entgiftungsmischung

Bist Du jetzt neugierig geworden und möchtest dazu mehr erfahren, dann spreche uns einfach an. Wir freuen uns auf eine individuelle Beratung.

Internationaler Tag der Pflegenden

Es ist ein international begangener Aktionstag, der jährlich am 12. Mai stattfindet. Er erinnert an den Geburtstag von Florence Nightingale, die Pionierin der modernen Krankenpflege.

Pläne für eine „Nurses Day“ wurden 1953 das erst Mal von Dorothy Sutherland, einer Mitarbeiterin des US-Gesundheitsministeriums geäußert. Der Tag der Pflegenden soll die Arbeit von Krankenschwestern und Krankenpflegern würdigen und ihre Rolle im Gesundheitssystem hervorheben. In Deutschland hieß er zunächst ebenfalls Internationaler Tag der Krankenschwester, wurde dann aber in Internationaler Tag der Pflege umbenannt.

Rund um den Aktionstag finden weltweit Aktionen stat. So wird in Londons Westminster Abbey jährlich eine Messe für Krankenpfleger abgehalten. In einigen Ländern gibt es eine Aktionswoche. In den Vereinigten Staaten findet die „National Nursing Week“ vom 6. bis 12. Mai statt, während Kanada immer die Woche nimmt, die den 12. Mai einschließt.

Der Tag wird auch mit Forderungen an die Politik nach einer Verbesserung der Pflegesituation verbunden. Die ICN gibt für diesen Tag Lehr- und Werbematerialien heraus, die auf die großen Leistungen der Pflegenden auf der ganzen Welt aufmerksam machen sollen.

Wir wollen euch heute auf ätherische Öle aufmerksam machen, welche den Pflegenden bei seiner Arbeit als auch den zu pflegenden helfen können.

Jetzt kommen als erstes 4 Top Öle in der Pflege:

Zitrone: bringt Leichtigkeit in den Raum, fördert u.a. geistige Fähigkeiten, hilft bei Übelkeit, Antriebsschwäche, Erkältungskrankheiten, dient der Raumluftdesinfektion.

Nebenwirkungen bei entsprechender Dosierung keine bekannt!

Pfefferminze: Das „Hallo-Wach-Öl“, bringt alle in Aktion, es wirkt verdauungsunterstützend, fördert eine gesunde Atmung und einen klaren Geist, hilft bei Kopfschmerzen, Übelkeit, es kann die Mundpflege und bei Müdigkeit unterstützen.

Nebenwirkungen: es hat kühlende Wirkung, daher nicht als Bade- und Waschzusatz verwenden; nicht bei Kindern unter 6 Jahren und bei Schwangeren anwenden!

Lavendel: das hauptpflegende Öl, kann auch auf kleine Wunden aufgebracht werden, nervenberuhigend, schlaffördernd, es kann eine friedliche Atmosphäre fördern.

Nebenwirkungen in entsprechender Dosierung keine bekannt!

Rosmarin: das Öl hilft bei Müdigkeit, niedrigem Blutdruck, Schmerzen des Bewegungsapparates und es unterstützt bei Konzentrationsschwierigkeiten.

Nebenwirkungen: bitte nicht bei Bluthochdruck anwenden!

Außerdem können noch viele weitere ätherische Öle die Pflege unterstützen, hier kommt eine Aufzählung von möglichen Ölen:

Teebaum, Fenchel, Bergamotte, Römische Kamille, Melisse, Orange, Zedernholz, Weihrauch, Narde, Myrrhe, Ingwer, Mandarine, Grapefruit, Koriander, Vetiver und Oregano.

Jetzt fragst Du dich wahrscheinlich: Wie soll ich denn die Öle anwenden. Dazu geben wir dir hier ein paar Beispiele für die Anwendung in der Praxis.

Bergamotte kann wunderbar bei Stimmungsschwankungen mit einer Hand- und/oder Fußmassage unterstützen, dazu nimmst du

  • 4 Tr. Bergamotte,
  • 2 Tr. Zitrone,
  • 1Tr. Vetiver,
  • 3 Tr. Geranie und
  • 50 ml fraktioniertes Kokosöl.

Alles gut mischen und ein paar Tropfen von dieser Mischung auf die Hände oder Füße aufbringen und leicht massieren. Das hellt die Stimmung auf alle Fälle auf.

Mandarine kann eine sehr gute Einschlaf-/ Durchschlafhilfe sein. Hierzu verwendest du

  • 3 Tr. Mandarine
  • 1 Tr. Vetiver
  • 20 ml fraktioniertes Kokosöl

Alles gut vermischen und wenige Tropfen von dieser Mischung für eine beruhigende Hand- /Fußmassage nutzen.

Ein Dufttuch mit Pfefferminze betropfen (1-2 Tropfen) und bei Müdigkeit oder Antriebslosigkeit nutzen.

Du kannst zum Beispiel Lavendel für unruhige Beine wie folgt unterstützend einsetzen, nehme dazu:

  • 5 Tr. Lavendel
  • 5 Tr. Immortelle
  • 5 Tr. Majoran oder Basilikum
  • 5 Tr. Geranie
  • 50 ml Johanniskraut-Öl

Mische alles zusammen, vor Gebrauch schütteln und dann vorsichtig auf die Beine auftragen. Man kann auch eine getränkte Kompresse auflegen.  

Zum Schluss geben wir dir noch einen Vorschlag für ein Raumspray:

15 Tropfen deines Lieblingsduftes (oder des zu Pflegenden) in eine 50 ml große Glasflasche mit Sprühkopf mit destilliertem Wasser mischen und im Raum versprühen.

An dieser Stelle möchten wir gern noch ein paar Hinweise für die Selbstpflege für pflegende Angehörigen geben, denn die Pflege von Angehörigen kann sehr anstrengend und energieraubend ein. Abgeschlagenheit, Müdigkeit und Energieverlust erschweren den Alltag von pflegenden Angehörigen. Achtsamer Umgang mit sich selbst ist genauso wichtig wie die Pflege des Patienten. Nur wenn du selbst gut für dich sorgst, bist du in Lage, für andere da zu sein und sich um sie zu kümmern.

Ein entspannendes Fußbad kannst du schnell selber herstellen, du benötigst 1 EL Salz oder Sahne, 1 Tropfen Lavendel, 1 Tropfen Geranie und 2 Tropfen Wilde Orange alles mischen und dann in das warme Wasser für das Fußbad geben. Du kannst es auch auf Vorrat vorbereiten, dazu nimmst du 250 g Salz, je 10 Tropfen Lavendel und Geranie und 20 Tropfen Wilde Orange. Das Ganze kannst du natürlich auch in ein Vollbad geben und so dem gesamten Körper zur Ruhe bringen.

Ein Raumspray ist eine schnelle Variante der Raumbeduftung und ermöglicht immer wieder kleine Duftimpulse. Zudem können sie bei unangenehmen Gerüchen schnelle Abhilfe schaffen. Auf 50 ml Wodka werden ca. 30 Tropfen ätherische Öle in eine Sprühflasche gegeben und gründlich geschüttelt. Hierzu eignen sich ganz wunderbar alle Zitrusdüfte oder auch der Lieblingsduft von dem Patienten oder dem Angehörigen, z.B. Bergamotte, Zitrone, Wilde Orange und Geranie oder Lavendel.

Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten die ätherischen Öle in der Pflege anzuwenden, wenn du noch mehr wissen möchtest kannst du dich gern bei uns melden.

Ätherische Öle für die volle Frauen-Power

Dieser Online Vortrag richtet sich an Interessierte, die noch kein doTERRA Kundenkonto besitzen.

Beim Vortrag am 1. Juni 2021 geht es um Ätherische Öle und deren Einsatz für die volle Frauen-Power. Wir wollen Euch zeigen, dass man auch ohne chemische Keule seine Balance finden kann.

Bitte melde Dich bis zum 27. Mai 2021 an, damit wir Dir deine Ölproben zusenden können.

https://attendee.gotowebinar.com/register/8771923972382503950

Ätherische Öle für die volle Frauen-Power

Wir laden alle doTERRA Kunden und Interessenten, und die die es werden wollen, ganz herzlich zu unserem nächsten Online-Wissensvortrag ein.

Beim Vortrag am 25. Mai 2021 geht es um Ätherische Öle und deren Einsatz für die volle Frauen-Power. Wir wollen Euch zeigen, dass man auch ohne chemische Keule seine Balance finden kann.

Wenn Du Interesse hast, dann melde Dich bitte hier an:

https://attendee.gotowebinar.com/register/2843750900576176398

Welthändehygienetag am 5. Mai

Am 5. Mai findet der Welthändehygienetag der Weltgesundheitsorganisation (WHO) statt. Sie möchte mit dem jährlichen Event auf die Bedeutung der Handhygiene in Krankenhäusern, anderen Gesundheitseinrichtungen und auch Kindergärten und Schulen aufmerksam machen. Umfassende Hygiene gehört zu den effektivsten präventiven Mitteln gegen eine Vielzahl von Erkrankungen.

Basis ist hier die WHO-Kampagne Save Lives: Clean Your Hands, mit der vor allem das im Gesundheitswesen beschäftigten Personal für die Notwendigkeit der Handhygiene sensibilisiert werden soll. Vor diesem Hintergrund erklärt sich auch der Unterschied zum Welttag des Händewaschens am 15. Oktober, der zwar ebenfalls von der WHO initiiert ist, hier aber einen wesentlichen breiteren Fokus hinsichtlich seiner Zielgruppe – nämlich alle Menschen – setzt.

Im Gegensatz zu vielen anderen kuriosen Feier- und Aktionstagen gibt es im Falle des Welthändehygienetags eine sehr konkrete Begründung für die Wahl des Datums. Denn das Datum des 05.05. steht laut Aussage der WHO symbolisch für die zweimal fünf Finger des Menschen, dies ist auch gleichzeitig eine kleine Eselsbrücke.

Intensives Waschen der Hände mit Seife, z.B. mit On Guard Foaming Hand Wash, soll insbesondere vor und nach dem Essen, nach Benutzen der Toilette oder vor und nach Windeln und Wickeln erfolgen. Ein regelmäßiges und ordentliches Waschen der Hände – nach Einseifen Reiben nicht unter einer halben Minute und besonders auch der Fingerkuppen und der Daumen – verhindert die Ausbreitung von Infektionskrankheiten wie z.B. die sogenannte Schweinegrippe, da ein Großteil aller ansteckenden Krankheiten über die Hände übertragen wird. Besondere Aktualität erlangte der Tag im Jahr 2020, weil er während der weltweit grassierenden Corona-Pandemie stattfand.

Gefährliche Erreger lauern fast überall. Über die Atemwege, den Mund oder die Haut dringen sie in den menschlichen Körper ein und können dort Erkrankungen auslösen. Bekannte Viren, die über die Atemwege in den Körper gelangen, sind Erreger der Grippe. Diese Erreger werden zum Beispiel beim Niesen oder Husten über Tröpfchen an die Umwelt abgegeben. Die Tröpfchen können sich auf Gegenstände und Körperteile absetzen oder schweben bei geringer Größe in der Luft. Eine Infektion über die feinen Lufttropfen heißt Tröpfcheninfektion. Eine Infektion, bei der Erreger über den Kontakt mit einer kontaminierten Oberfläche aufgenommen werden, wird als Schmier- oder Kontaktinfektion bezeichnet. Die Übertragung kann von Mensch zu Mensch oder von einem Tier auf den Menschen oder von einem Gegenstand zum Menschen. 

Deswegen ist Hygiene ganz wichtig. Um Infektionen vorzubeugen, hilft es, die richtige Hygienemaßnahmen zu kennen. Zur Vermeidung von Schmierinfektionen nennt die WHO fünf wichtige Punkte:

  1. Ein systematisches Angebot an Seifen und alkoholhaltigen Mitteln in öffentlichen Einrichtungen
  2. Regelmäßige Fortbildungen für das Personal in den Gesundheitseinrichtungen
  3. Hinweistafeln zu Hygiene am Arbeitsplatz
  4. Eine Sicherheitsphilosophie
  5. Dokumentation des Hygieneverhaltens

Maßnahmen wie Händewaschen reduzieren die eigene Ansteckungsgefahr. Auch wenn man selbst erkrankt ist, kann man dazu beitragen, dass sich andere Menschen nicht so leicht anstecken, etwa indem man in die Armbeuge nießt anstatt in die eigenen Hände und indem man Händeschütteln vermeidet.

Eine der beliebtesten Ölmischungen von doTERRA ist die schützende Mischung OnGuard. Diese Mischung hat ein ganz besonderes Aroma und bietet dazu noch eine natürliche und wirkungsvolle Alternative. Die schäumende Handseife von doTERRA ist angereichert mit der Kraft der naturreinen ätherischen Öle. Sie reinigt die Hände und macht sie gleichzeitig weich und geschmeidig. Dank dem belebenden Aroma durften sie nach dem Waschen frisch und zitrusartig.

doTERRA OnGuard schäumende Handseife ist pH-neutral, um die empfindliche Feuchtigskeitsbarriere der Haut zu bewahren.

Entdecke die gesamte Produktlinie von dōTERRA On Guard™, die von der Körperpflege bis hin zu Haushaltswaren reicht.

dōTERRA On Guard™ Öl 15 ml

dōTERRA On Guard™ Schäumende Handseife

dōTERRA On Guard™ Waschmittel

dōTERRA On Guard™ Reinigungsspray

dōTERRA On Guard™ Softgels

dōTERRA On Guard™ Halspastillen

dōTERRA On Guard™ Kügelchen

dōTERRA On Guard™ Mundspülung

dōTERRA On Guard™ Touch

dōTERRA On Guard™ Zahnpasta