Ätherische Öle für die (Geschäfts-)Frau

Der Tag der Geschäftsfrau ist am 22. September im Jahr. Ja jetzt ist die Frage, was bedeutet Geschäftsfrau? Geschäftsfrau ist eine Frau, die ein Geschäft betreibt oder Geschäfte macht.

Es gibt mittlerweile viele erfolgreiche Geschäftsfrauen, vielleicht gehen wir heute mal ein wenig darauf ein, was sie besser machen als andere.

Nicht die eigene Meinung sagen!

Frauen wollen im Normalfall nicht auffallen, keine Konflikte schüren und möglichst als angenehme Zeitgenossin, Freundin, Arbeitnehmerin oder Vorgesetzte gelten. Oft behalten sie die eigenen Gedanken im Kopf, sie werden nicht nach außen getragen. Warum? Weil sie gefallen wollen, weil sie befürchten, als „Zicke“ abgestempelt zu werden oder sogar als „schwierig“ zu gelten.

Sei diplomatisch, souverän und empathisch!

Hier eine Lösung: Nicht dass du deine Meinung aussprichst ist entscheidend, sondern „WIE“ du das tust. Also den Fokus auf das WIE legen, kann schon die halbe Miete sein oder vielleicht sogar die ganze Miete. Nicht mehr die Frage stellen, soll ich mich jetzt äußern, sondern tu es einfach. Denke immer an deinen Tonfall, deine Wortwahl. Sei einfach empathisch, diplomatisch und überzeuge deinen Gegenüber mit kraftvoller Souveränität.

Keine Verbindungen und Netzwerke aufbauen!

Wenn die Woche sehr anstrengend war, ab auf die Couch und Füße hoch. Ruhe ist notwendig, um sich am Montag wieder energiegeladen ins Arbeitsleben zu stürzen. Schottest du dich dauerhaft ab, gewöhnst du dich an den Ruhemodus und deine sozialen Kontakte fangen an zu leiden.

Sozialisieren!

Menschen, mit denen du dich umgibst und Zeit verbringen, sind eine Art soziales Kapital. Das kann dich in bestimmten Lebenslagen sehr unterstützen. Heute ist es doch häufig so, dass es mehr zählt wen man kennt, als was man kann. Das soll heißen: Kommt eine Einladung überlege zweimal ob du der Einladung folgen willst oder eine auf Couchpotato machst. Netzwerken was das Zeug hält, nutze dies bei jeder Gelegenheit. Sprich selber auch Einladungen aus. Triff dich mit Menschen, weil du Spaß daran hast, der Rest folgt von ganz alleine.

Verhandeln? Ja oder Nein ist hier die Fragen

Meistens nimmst du die Dinge gern so wie sie kommen! Verhandeln ist den vielen unangenehm, du hast es nicht gelernt oder du weißt es nicht. Du bist vielleicht auch unsicher und das alles ist nicht gerade die beste Ausgangsposition. Was kannst du tun?

Immer feilschen?

Sprich über Geld, Gehalt, Jobtitel, die eigene Leistung mit deinen Freunden wie auch im Job. Dies solltest du bei jeder Gelegenheit machen – das geht nämlich auch auf ganz charmante Art und Weise ohne großspurig zu wirken. Übung macht hier die Meisterin.  Üben kannst du auf einem Flohmarkt, akzeptiere einfach nicht das erste Angebot. Gehe in eine Gehaltsverhandlung mit einem schriftlichen Modell und stelle so deine konkreten Leistungen deinen Gehaltsvorstellungen gegenüber. Versuche niemals die eigene Forderung nach unten.

Gefühle zeigen?

Aus Angst, als gefühlsduselige Weibchen abgestempelt zu werden, denkst du, du musst den „harten Kerl“ zeigen. Damit verpasst du deine Chance auf eine Verbesserung des Status Quo.

Emotionen nutzen und Probleme ansprechen!

Die eigene Gefühlswelt ist generell ein gut funktionierendes Reaktions- und Bewertungsbarometer der Einflüsse von außen. Du musst die Emotionen nutzen und interpretieren. Sprich die Personen, die es betrifft, immer direkt an. Gefühle machen uns zu Menschen.

Nicht auf sich achten!

Sei immer gut zu dir, Selbstliebe ist derzeit in aller Munde. Wie genau bin ich den nun „gut“ zu mir? Was muss ich da genau tun?

Ernährung, Natur und Bewegung

Ein Vergnügen für sich ganz allein und nicht für die Außenwelt. Ernähre dich gesund. Bewege dich an der frischen Luft, genieße die Schönheit der Natur. Das, was du deinem Körper zuführst und wie du ihn kräftigst, bestimmt das Potential, das du erreichen kannst. Und ganz wichtig, es muss nicht alles auf den sozialen Kanälen ausgespielt werden. Eigentlich ist es so einfach, gut zu sich zu sein.

Bonus Tipp – Wir können mit ätherischen Ölen unterstützen!

Wenn ein intensives Gefühl wie Verzweiflung, Pessimismus und andere schwere emotionale Schmerzen uns heimsucht, sollten wir zu Pfefferminzöl greifen. Es ist sehr belebend. Wegen der erfrischenden Eigenschaften des Öls kann es bei stressigen Situation, ängstlichen Gefühlen, depressiver Verstimmung und psychischer Erschöpfung unterstützen. Es kann auch beruhigend und kühlend wirken. Ebenso wie es emotionale Unruhe lindern kann. Das Öl stimuliert bestimmte Teile des Gehirns. Dies führt zu einer erhöhten Konzentration und Revitalisierung. Ebenso kann es bei Gedächtnisverlust helfen. 

Das ätherische Pfefferminzöl fördert auch die Selbstakzeptanz, Lebendigkeit und Vitalität! Man(n) und Frau kann Pfefferminze verwenden, wenn man sich gelangweilt, emotional überfordert oder emotional taub fühlt. Pfefferminze ist extrem beruhigend. Es ist ein stärkendes und stimulierendes Öl und kann während der Prüfungen, in Zeiten, in denen ein hoher Fokus erforderlich ist, und um die Mittagszeit verwendet werden.

Ein zweites Öl

Sie ist in vielen alten und modernen Kulturen als heilige Substanz bekannt: Weihrauchöl, ist wunderbar zum Schutz, zur Entgiftung und Reinigung des aurischen (energetischen) Feldes. Es ist beschützend, reinigend und erdend zugleich, weshalb es wunderbar für Meditation, Besinnung, Gebet und heilige Zeremonien ist.

  • Hilft Ideen in die Wirklichkeit umzusetzen
  • Unterdrückt niedere Gefühle und geistige Finsternis
  • Löst Gefühle der geistigen Abtrennung
  • Öffnet die Pforten zu der feinstofflichen Welt.
  • Wirkt auf das Nervensystem beruhigend

Aller guten Dinge sind 3

Beim Bergamottenöl dreht sich alles um das eigene Selbstgefühl: Selbstliebe, Selbstwertgefühl, Selbstakzeptanz, Selbstbeurteilung, Selbsthass.

Es unterstützt uns, uns selbst zu lieben und zu akzeptieren. Bergamottenöl kann helfen, unsere eigene Authentizität zu akzeptieren und nicht so viel Zeit damit zu verbringen, uns darüber Gedanken zu machen, was andere über uns denken.

Ebenfalls kann es unterstützen bei Angst, Kritik, Bedürfnis nach Anerkennung, Scham. Es hilft emotionalen Schmerz zu verarbeiten und loszulassen. Gefühle von Unzulänglichkeit, Minderwertigkeit oder Wertlosigkeit können mit diesem Öl wunderbar gelöst werden. 

Wenn Du jetzt mehr zu ätherischen Ölen wissen möchtest, so fülle doch dieses Formular aus. Wir melden uns schnellstmöglich bei Dir

ätherische öle, diffuser, diy, doterra, durchhalten, erfolgreich, frankencisne, geschäftsfrau, gesundheit, pfefferminze, weihrauch

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.